Ritz AG in Laupen schliesst ihren Betrieb

Medienmitteilung

Laupen, 27. März 2018 - Die Ritz AG in Laupen, Produzentin von Backwaren wie Stückartikel, Patisserie, Rouladen etc., muss ihren Betrieb schliessen. Das harte Marktumfeld mit den dominierenden Grossverteilern und der verstärkten ausländischen Konkurrenz verunmöglicht es einem Betrieb in der Grösse der Ritz AG, ihre Produkte zu marktfähigen Preisen anzubieten. Nach Prüfung verschiedener Varianten sehen sich die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat gezwungen, den Betrieb einzustellen. Betroffen sind rund 65 Mitarbeitende am Produktionsstandort in Laupen.

Der Markt der industriell gefertigten Backwaren wird heute in der Schweiz von den Grossverteilen und starker ausländischer Konkurrenz bestimmt. Die Ritz AG ist mit ihren begrenzten Produktionskapazitäten und den nur teilautomatisierten Herstellungs-verfahren, bereits seit einigen Jahren nicht mehr in der Lage, ihre Produkte zu marktgerechten Preisen anzubieten. 

Aus diesen Gründen sehen sich der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung gezwungen, die Produktion in wenigen Wochen einzustellen und den Betrieb danach zu schliessen.  Verschiedene mögliche Szenarien zur Weiterführung der Geschäftstätigkeit wurden eingehend geprüft. Keines bot jedoch die notwendigen langfristigen wirtschaftlichen Perspektiven.

 

Sozialplan für die betroffenen Mitarbeitenden

Den rund 65 Mitarbeitenden wird per Ende April 2018 die Kündigung, unter Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfristen, ausgesprochen. Die Verantwortlichen der Ritz AG suchen im Rahmen eines Konsulativverfahrens mit den betroffenen Mitarbeitenden den Dialog und werden sie in der schwierigen Situation eng begleiten. Ein Sozialplan ist in Bearbeitung. Für die Durchführung und den geordneten Ablauf der Betriebsschliessung hat die Geschäftsleitung einen erfahrenen Interimsmanger als Stellvertreter des Geschäftsführers eingesetzt. Er wird verantwortlich sein, die entsprechenden Verfahren und Prozesse zu führen. Ausserdem wird er das Personal in dieser schwierigen Situation beraten und bei Fragen zur Neuorientierung unterstützen. Behörden und Sozialpartner wurden vorgängig informiert.

 

Für weitere Informationen

Jürg Reinhard, VR-Präsident und Geschäftsführer Ritz AG, Telefon: 079 231 00 86, juerg.reinhard@ritzag.ch   

Es war einmal …

Back-Tradition seit 1896

1889

Stolz blicken wir auf unsere über 100-jährige Erfolgsgeschichte zurück … Johann Peter Ritz und seine Frau Martha übernehmen 1889 an der Hallerstrasse in Bern eine Bäckerei. Schon bald duftet es auf der Strasse nach frischem Brot und Gebäck. Kein Wunder, wird die Bäckerei Ritz schnell rundum bekannt.

1896

Nebst der Erweiterung der Produktepalette um Suppen und Zwieback wird auch das Fabrikgebäude in Laupen eingeweiht. Ein Meilenstein, auf den wir heute noch gerne zurückblicken.

DIE DREISSIGER

Generationenwechsel zu den Söhnen Paul und Gottfried Ritz hin zur Ritz AG, wie wir sie heute kennen.

Weiterentwicklung

Tradition seit 1896

  • 1963

    Als erste Biscuitfabrik in der Schweiz produzieren wir Frischbackwaren. Das bis heute noch gültige Vertriebssystem mit Direktverkauf ab Lieferwagen wird eingeführt.

  • HEUTE

    Eines ist in all den Jahrzehnten geblieben: Wir sind noch immer Bäcker aus Leidenschaft. Unsere Ambitionen sind Frische, Innovation und kontinuierliche Verbesserung.

  •  HANDARBEIT

    Wir sind stolz, Zutaten aus der Region zu verarbeiten. Handarbeit ist es denn auch, um die Essenz heraus zu backen und unseren strengen Qualitätsvorgaben zu entsprechen. Haben wir Sie gluschtig gemacht? Hier gehts zu unserem aktuellen Sortiment.